Das Apostolische Glaubensbekenntnis

Diese Zusammenfassung benennt die wichtigsten Inhalte des christlichen Glaubens zum Zweck des liturgischen oder gottesdienstlichen Betens und Bekennens. Es wird von fast allen westlichen Kirchen allgemein anerkannt; in den Ostkirchen ist es fast unbekannt, enthällt aber keine Aussagen, die in den Ostkirchen irgendwie umstritten wären. Die hier zitierte Fassung wurde 1971 als ökumenische Fassung eingefürt.

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde;

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten;

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige katholische* Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.
Amen.

* In den reformatorischen Kirchen wird der Ausdruck katholische Kirche oft durch christliche Kirche bzw. allgemeine Kirche ersetzt, um sich von der römisch-katholischen Kirche abzugrenzen. Katholisch bedeutet in diesem Sinne jedoch nicht die römisch-katholische Kirche, sondern die allgemeine Kirche (gr. katholikos = allgemein), also die Gemeinschaft aller Christen.